Meine Fantasywesen: Elfen

In meinen Erzengel-Chroniken spielen zwar die Engel die Hauptrolle, aber auch die Elfen sind nicht unwichtig. Deswegen gehe ich heute auf die Wesen ein, die ich eigentlich selbst nicht so gerne mag.

Meine Einflüsse:

Wie ich oben schon erwähnt habe, bin ich eigentlich kein Fan dieser geflügelten Wesen. Nur selten lese ich Bücher über sie, weil sie mich meist auch nicht reizen. Für mich waren Elfen bis zu meinem eigenen Buch diese nervigen Flügelwesen, die sich immer für etwas Besseres halten.

Heute weiß ich, dass es sich dabei die meiste Zeit um Feen gehandelt hat, aber trotzdem ist das noch das gleiche Bild, das ich auch bis heute als erste im Kopf habe, wenn ich an Elfen denke.

Wieso schreibe ich nun über diese Wesen? Nun ja, das liegt daran, dass ich mir beim Planen meiner Erzengel-Chroniken dachte, Elfen und Engel das gibt es noch nicht.

Meine Elfen:

Da ich Elfen nicht so gerne mag, sind meine auch nicht mit den typischen Merkmalen ausgestattet. Sie haben keine spitzen Ohren und ihre Flügel ähneln Engelsflügeln.

Bei mir leben sie abgeschottet von der realen Welt. Das Elfenreich “schwebt” über einem großen Teil Europas und erstreckt sich circa von Norddeutschland bis nach Norditalien, was zur Folge hat, dass das Reich sehr vielfältig ist.

Zumindest wenn es um Natur geht. Die Elfen an sich sind nicht vielfältig. Blonde Haare, schlanke Statur und helle Flügel sind die Standardvorstellungen im Elfenreich. Wer von diesen Vorstellungen abweicht, wird zum Außenseiter.

Das Elfenreich ist eine Monarchie, die nur wenig mit den anderen Wesen zu tun hat. Nur die wichtigsten Informationen werden ausgetauscht, aber da man gut mit den Mitteln im eigenen Land überleben kann, braucht man sich um Dinge wie Handel und politische Bündnisse keine Sorgen zu machen.

Elfen haben keine besonderen Kräfte. Sie sind zwar krankheitsresitent und können daher länger als Menschen leben, aber unsterblich sind sie nicht. Mit ihren Flügeln können sie fliegen, aber ansonsten war es das schon. Sie sind weder besonders stark, noch besonders schnell.

Bild: Pixabay