• Saskias Debüt ohne Pseudonym
    Hinter den Kulissen des Schreibprozesses

    Pseudonym – Ja oder Nein?

    Vor einer Veröffentlichung stellen sich viele Autoren diese Frage. Nutzt man den eigenen Namen oder lieber ein Pseudonym. Auch ich stand damals vor inzwischen erstaunlichen drei Jahren vor dieser Entscheidung. Wieso ich mich schlussendlich dafür entschieden habe, kein Pseudonym zu wählen, erzähle ich in den nächsten Absätzen. Keine Namenskombination gefiel mir Ich habe mit vielen Namen herumexperimentiert. Namen, die ähnlich wie meine Unterschrift aussahen. Namen, die etwas mit dem Nachnamen meiner Mutter zu tun hatten. Oder aber einfach Namen, die mir gefielen. Vor allem das letzte bereitete mir Probleme, denn meine Lieblingsnamen hatte ich schon in Manuskripten verarbeitet. Allgemein fiel es mir bei den Überlegungen schwer, einen Nachnamen zu finden.…