• Hinter den Kulissen des Schreibprozesses

    Ablenkung vom Schreiben

    Schreiben ist ein tolles Hobby, aber manchmal muss man auch einfach ein bisschen abschalten. Da tut jede Art von Ablenkung gut. Es gibt so viele Möglichkeiten. Wie es bei mir am besten funktioniert, erzähle ich euch mal. Vielleicht ist da ja auch ein bisschen Inspiration für euch dabei. Ablenkung durch Lesen Das ist die bei mir wohl beliebteste Variante. Vor allem wenn ich ein Buch unbedingt weiterlesen will, mache ich es auch gerne so, dass ich das als Ansporn nehme. Ein Kapitel in dem Buch lesen und danach mindestens die Anzahl an Wörtern schreiben, die ich schon Seiten im Buch gelesen habe. Funktioniert erstaunlich gut, vor allem bei etwas längeren…

  • Hinter den Kulissen des Schreibprozesses,  Selfpublishing

    Selfpublishing – Meine Gründe dafür

    Als ich damals mit dem Schreiben begonnen habe, war Selfpublishing für mich eine Tür mit sieben Siegeln. Ich hatte doch gar keine Ahnung und wusste doch gar nicht worauf es ankommt, wenn man ein Buch veröffentlichen möchte. Außerdem hatte ich Angst vor dem finanziellen Risiko, das ich damit eingehen würde. Diese Angst ist zwar immer noch da, aber inzwischen haben sich einige andere Sachen verändert. Ich kenne mich ein bisschen in der Buchwelt aus. Kenne ein paar Lektoren und Coverdesigner. Außerdem habe ich dank meiner fünf Bücher schon miterlebt, welche Schritte erfolgen müssen, bevor ein Buch veröffentlicht wird. Nicht zu vergessen, die Unterstützung meiner Freunde, die zum Teil auch schon…

  • Buchmesse

    Leipziger Buchmesse 2019

    Es war wieder soweit, die Leipziger Buchmesse 2019 stand an. Mittwochmorgens ging es für mich los nach Leipzig. Von Regensburg aus waren es mit dem Auto knappe drei Stunden Fahrt, die sehr entspannt verliefen, weil das Wetter zum Glück mitspielte. So kam ich kurz nach Mittag bei Annie Laine an und war damit eine der ersten Gäste. Die Ruhe, die in den nächsten Stunden noch in der Wohnung herrschte, würde ich später noch zu schätzen wissen. Dieses Jahr waren wir zu elft. Elf Mädchen und nur ein Bad – konnte das gut gehen? Es klappte erstaunlich gut und es war auch zumindest für mich nicht so eng, wie ich befürchtet…

  • Jahresrückblick

    Jahresrückblick 2018

    Morgen ist schon wieder Silvester, wie schnell doch die Zeit vergeht. Es kommt mir fast so vor, als hätte das Jahr erst begonnen. Höchste Zeit also für einen kleinen Rückblick. Mein Jahr 2018 in Zahlen 3 Bücher veröffentlicht 2 Verlagsverträge unterschrieben 1 Manuskript fertig geschrieben (und zwei sind bis zur Hälfte fertig) 2 Buchmessen besucht Meine Highlights Meine erste öffentliche Lesung aus Magica – Quelle der Macht. Es war ein unglaublich tolles Gefühl, zu wissen, dass die Menschen gerade nur mir zuhören. Ich war zwar davor schrecklich nervös, obwohl ich durch das Lesungen lesen in der Kirche schon geübt sein sollte, aber etwas aus dem eigenen Buch zu lesen ist doch nochmal etwas ganz…

  • Banner Magica 1
    Kurzgeschichten,  Magica

    Magica-Kurzgeschichte zu Halloween

    Happy Halloween Diese Magica-Kurzgeschichte kann ohne Vorkenntnisse gelesen werden und spoilert auch nicht. Sie erzählt einen kurzen Ausschnitt aus dem Leben von Kristys Mutter. Magica-Kurzgeschichte Samhain 1620 – Meredith Samhain. Letztes Jahr hatte ich das Fest noch im Kreis meiner Familie verbracht, heute war ich allein. Allein in dieser Hütte im Wald, ohne eine Möglichkeit, das schützende Ritual durchführen zu können. Mehrmals hatte ich mich schon mit meinem kleinen Magiebuch beschäftigt, aber ohne Stammesleitung gab es keine Möglichkeit, mich vor den Geistern der vergangenen Hexen zu schützen. Ich war ihnen komplett ausgeliefert. Ein leises Klappern ließ mich zusammenzucken. Waren das die Geister? Suchten sie mich jetzt schon heim, obwohl die…

  • Buchmesse

    Die Frankfurter Buchmesse 2018

    Es hat nicht geschneit. Dabei war ich dieses Mal sogar darauf vorbereitet und hatte extra Pullis eingepackt. Nach dem Schneechaos auf der Leipziger Buchmesse wollte ich bei der Frankfurter Buchmesse vorbereitet sein. Aber die brauchte ich nicht, weil es alle Tage schön warm war. Selbst mein Mantel durfte nach dem ersten Tag zuhause bleiben. Die Anreise Dienstag Mittag ging es für mich von Regensburg aus nach Fulda zu Annie Laine. Wie sollte es auch anders sein, mein Zug hatte 45 Minuten Verspätung. Vom Bahnhof in Fulda aus ging es dann zu Annies Eltern, bei denen wir übernachteten. Den Rest des Tages verbrachten wir mit Goodiepacks packen und schreiben, wobei bei…

  • Wattpad-Profil
    Hinter den Kulissen des Schreibprozesses

    Danke Wattpad

    Auf Wattpad habe ich vor etwa sechs Jahren so richtig mit dem Schreiben bekommen und bis heute blicke ich noch gerne auf die Zeit zurück. Deswegen will ich heute mal erklären, wieso ich dieser Erfahrung so dankbar bin. Ohne Wattpad hätte ich nie ein Buch fertig geschrieben Bevor ich angefangen habe, meine Geschichten kapitelweise auf der Seite hochzuladen, habe ich nur eine einzige Geschichte beendet und das war eine Fanfiction, bei der ich das Buch nur aus einer anderen Sicht geschrieben habe. Meine ganzen eigenen Ideen fand ich meist nach nur wenigen Kapiteln schon wieder blöd und vor allem langweilig und nicht gut genug. Erst durch die Leser auf Wattpad…

  • Hinter den Kulissen des Schreibprozesses

    Wie schreibe ich ein Buch – Namenssuche

    Wir hatten schon einen Beitrag zur Titelssuche, aber fast noch wichtiger finde ich die Namenssuche der Protagonisten. Ohne einen guten Namen finde ich das Schreiben sehr schwierig. Ich bin nicht der Typ, der mit Platzhaltern schreiben kann. So ein X macht sich irgendwie komisch im Textverlauf. Wie komme ich also auf die Namen meiner Protagonisten? Am wichtigsten ist für mich, wo und in welcher Zeit die Geschichte spielt. In Italien sind andere Namen beliebt als in den USA und es wäre wenig authentisch, wenn ein gebürtiger Italiener Collin heißen würde. Aus diesem Grund durchstöbere ich als erstes die Vornamenslisten im Internet, passend zum Land und zur Zeit. Dafür gebe ich…

  • Hinter den Kulissen des Schreibprozesses

    Und plötzlich war da eine Idee

    Ideen sind das täglich Brot der Autoren. Es macht Spaß, sich eine neue Idee zu überlegen und in die Welt einzutauchen. Gleichzeitig bin ich wahrscheinlich nicht die einzige Autorin, die von Ideen überrannt wird. Ein Song im Radio, ein kurzer Satz, sogar eine ganz normale Achterbahn kann eine neue Idee ins Spiel bringen. Und den Ideen ist es egal, ob man sie gerade gebrauchen kann. Sie tauchen einfach auf und nisten sich im Kopf ein. Manche Ideen bleiben dabei nicht lange. Sie sind nur flüchtige Einfälle und je genauer man darüber nachdenkt, desto klarer wird einem, dass das nicht funktionieren kann, dass es das schon gibt oder dass es eigentlich…

  • Chroniken des Himmels,  Meine Fantasywesen

    Meine Fantasywesen: Elfen

    In meinen Erzengel-Chroniken spielen zwar die Engel die Hauptrolle, aber auch die Elfen sind nicht unwichtig. Deswegen gehe ich heute auf die Wesen ein, die ich eigentlich selbst nicht so gerne mag. Meine Einflüsse: Wie ich oben schon erwähnt habe, bin ich eigentlich kein Fan dieser geflügelten Wesen. Nur selten lese ich Bücher über sie, weil sie mich meist auch nicht reizen. Für mich waren Elfen bis zu meinem eigenen Buch diese nervigen Flügelwesen, die sich immer für etwas Besseres halten. Heute weiß ich, dass es sich dabei die meiste Zeit um Feen gehandelt hat, aber trotzdem ist das noch das gleiche Bild, das ich auch bis heute als erste…