• Jahresrückblick 2020
    Jahresrückblick

    Jahresrückblick 2020

    Pünktlich zum letzten Tag des Jahres gibt es von mir einen Jahresrückblick 2020 auf das Jahr, das so anders als erwartet war. Ich unterteile den Rückblick in zwei Abschnitte, denn so war auch mein Jahr. Eine schlechte und eine definitiv gute Hälfte. Die schlechte Hälfte Schon länger hatte ich den Spaß am Schreiben verloren. Immer wieder, wenn ich dachte, ihn wiedergefunden zu haben, passierte etwas, was mich zurückwarf. Elfentochter und alles drum herum gehörte da leider dazu. Auch die Rückmeldungen der Testleser zu Ein Pfad aus Eis und Liebe waren Anfang des Jahres eher mäßig. Dazu kam noch, dass meine anderen Bücher vom Verkauf her stagnierten. Was bei älteren Büchern…

  • Chroniken des Himmels,  Privatleben,  Schreibupdate,  Selfpublishing

    Kleines Schreibupdate

    Es ist nun knapp 4 Monate her, dass ich mich zuletzt hier gemeldet habe. Genauer gesagt, kam hier nichts mehr, seit ich meine Vertragsauflösung von Elfentochter verkündet habe. Wer mir auf Instagram folgt, hat aber wahrscheinlich gesehen, dass ich in dieser Zeit nicht untätig war. Deswegen gibt es ein kleines Schreibupdate. Schreibupdate: Abenteuer Selfpublishing Eigentlich sollte im November ein weiteres Buch von mir im Selfpublishing erscheinen, das im Juni ins Lektorat ging. Doch dann kam nach dem Lektorat der kurze Schock, meine Lektorin meinte, es wäre am Besten, das ganze Buch nochmal umzuschreiben und neu zu plotten. Nach dem ersten Schock und der Überlegung, das Schreiben zu lassen, plottete ich…

  • Chroniken des Himmels

    Vertragsauflösung Elfentochter

    März ist inzwischen schon drei Monate vergangen und das Buch ist immer noch nicht erschienen. Auf die genauen Gründe werde ich nicht eingehen, aber unter anderem deswegen habe ich den Verlagsvertrag aufgelöst. Das heißt, die Rechte für Elfentochter liegen wieder bei mir. Gleichzeitig kann ich jedoch nicht sagen, wann es veröffentlicht wird. Ich hatte das Buch im Juli letzten Jahres abgegeben und seither an einem anderen Projekt gearbeitet, das eigentlich im November erscheinen sollte. Jetzt braucht das Projekt aber etwas mehr Zuwendung, die ich ihm nicht vorenthalten will und die ich auch nicht schnell-schnell machen will. Nach meinem Gespräch mit meiner Lektorin von besagtem Projekt habe ich das Gefühl, dass…

  • Hinter den Kulissen des Schreibprozesses

    Ablenkung vom Schreiben

    Schreiben ist ein tolles Hobby, aber manchmal muss man auch einfach ein bisschen abschalten. Da tut jede Art von Ablenkung gut. Es gibt so viele Möglichkeiten. Wie es bei mir am besten funktioniert, erzähle ich euch mal. Vielleicht ist da ja auch ein bisschen Inspiration für euch dabei. Ablenkung durch Lesen Das ist die bei mir wohl beliebteste Variante. Vor allem wenn ich ein Buch unbedingt weiterlesen will, mache ich es auch gerne so, dass ich das als Ansporn nehme. Ein Kapitel in dem Buch lesen und danach mindestens die Anzahl an Wörtern schreiben, die ich schon Seiten im Buch gelesen habe. Funktioniert erstaunlich gut, vor allem bei etwas längeren…

  • Chroniken des Himmels,  Hinter den Kulissen des Schreibprozesses

    Welche Fehler ich beim ersten Schreiben von Elfentochter gemacht habe

    Elfentochter ist mein ältestes Buch. Rückblickend habe ich beim Schreiben der ersten Fassung damals einige Fehler gemacht. Ich war damals gerade sechzehn geworden und Elfentochter war mein zweites Buch, das ich auf Wattpad hochgestellt habe. Nach der Romanze “Live your dream” dann auch noch ein Fantasybuch mit teils eigener Welt, die sich zu einer Reihe entwickelte. Einfach drauf los schreiben Das war der erste Fehler, den ich gemacht habe. Einfach drauf los schreiben kann super funktionieren. Nur in diesem Fall hätte ich etwas planen sollen. Die meisten Entwicklungen in der Handlung kamen nach und nach. Vor allem im letzten Teil ist mir das mehrmals um die Ohren geflogen. Ich sage…

  • Hinter den Kulissen des Schreibprozesses,  Selfpublishing

    Selfpublishing – Meine Gründe dafür

    Als ich damals mit dem Schreiben begonnen habe, war Selfpublishing für mich eine Tür mit sieben Siegeln. Ich hatte doch gar keine Ahnung und wusste doch gar nicht worauf es ankommt, wenn man ein Buch veröffentlichen möchte. Außerdem hatte ich Angst vor dem finanziellen Risiko, das ich damit eingehen würde. Diese Angst ist zwar immer noch da, aber inzwischen haben sich einige andere Sachen verändert. Ich kenne mich ein bisschen in der Buchwelt aus. Kenne ein paar Lektoren und Coverdesigner. Außerdem habe ich dank meiner fünf Bücher schon miterlebt, welche Schritte erfolgen müssen, bevor ein Buch veröffentlicht wird. Nicht zu vergessen, die Unterstützung meiner Freunde, die zum Teil auch schon…

  • Jahresrückblick

    Jahresrückblick 2019 und Ziele 2020

    Schon wieder ist ein Jahr vergangen und ein neues hat begonnen. Da darf ein Jahresrückblick für 2019 nicht fehlen. Jahresrückblick 2019 Das vergangene Jahr war für mich wohl das bisher schriftstellerisch schwierigste. Einen Großteil des Jahres habe ich kaum geschrieben und wenn, dann hatte ich sehr oft Momente, in denen der Spaß fehlte. Einige Male habe ich sogar darüber nachgedacht, das Schreiben komplett aufzugeben, aber ich wollte mich nicht so schnell unterkriegen lassen. Allgemein stand das Jahr eher im Fokus von privaten Veränderungen. Ich habe meinen Bachelor abgeschlossen und dazu eine Bachelorarbeit über meine Lieblingsserie geschrieben. Dann bin ich in Regensburg ausgezogen und habe ein Praktikum beim Bundestag absolviert. Eine…

  • NaNoWriMo
    Hinter den Kulissen des Schreibprozesses

    Der NaNoWriMo

    Es ist wieder November und damit für Autoren einer der wichtigsten Monate im Jahr – der NaNoWriMo nimmt unser aller Leben ein. Was genau das eigentlich ist und welche Erfahrungen ich in den letzten Jahren damit gemacht habe, erzähle ich euch in den nächsten Absätzen. Was ist der NaNoWriMo? Der National Novel Writing Month, auf deutsch der nationale Novellen Schreibmonat, fordert Autoren auf der ganzen Welt dazu auf, sich 50.000 Wörter als Ziel für den November zu setzen. Das heißt umgerechnet 1.666 Wörter an einem Tag. Für manche ist diese Menge unglaublich einfach zu stemmen. Die schütteln die Wörter aus dem Ärmel, als wäre es nichts. Andere wachsen durch den…

  • Buchmesse

    Buchmesse Vorbereitung

    Nächste Woche ist es schon so weit. Die Frankfurter Buchmesse 2019 beginnt und ich werde von Freitag bis Sonntag dort sein. Natürlich habe ich schon früher angefangen, mir Gedanken darum zu machen, was ich alles mitnehmen und unbedingt noch erledigen muss, bevor ich mich in den Zug nach Frankfurt setze. Denn Vorbereitung auf die Buchmesse ist das A&O, zumindest meiner Meinung nach. Die Kleidung Gut möglich, dass diese Frage vor allem Frauen beschäftigt. In diesem Jahr muss ich außerdem gestehen, dass ich mir noch keine ernsthaften Gedanken darum gemacht habe. Ich weiß, dass ich mein Kleid mit den Engelsflügeln mitnehmen will, aber sonst habe ich noch keinen genauen Plan. Das…

  • Lektorat
    Chroniken des Himmels,  Hinter den Kulissen des Schreibprozesses

    Lektorat am Beispiel Elfentochter

    Gerade sitze ich an meinem Lektorat zu Elfentochter. Was passt also besser, als ein Beitrag darüber, wie das abläuft und wie ich mit den Anmerkungen meiner Lektorin arbeite. Für mich ist dieses Lektorat nicht das erste, sodass sich inzwischen eine gewisse Routine für meine Bearbeitung entwickelt hat. Ein Lektorat ist Arbeit, manchmal mehr, manchmal weniger. Ich hatte schon beide Extreme, aber im Großen und Ganzen war alles problemlos machbar. Einen ersten Überblick im Lektorat verschaffen Das ist mein erster Schritt, den ich bei Elfentochter schon erledigt habe. Ich verschaffe mir einen ersten Überblick, wie viel Arbeit ungefähr auf mich zukommt. Dazu klicke ich als erstes auf den Überarbeitungsbereich bei Word…