• Einfluss gelesener Bücher
    Hinter den Kulissen des Schreibprozesses

    Welchen Einfluss haben gelesene Bücher?

    Autoren sind meist Leseratten. Das trifft zumindest auf mich zu und auch bei vielen meiner Autorenfreunde lässt sich dieses Phänomen feststellen. Ich persönlich behaupte immer, dass ich das schreibe, was ich selbst gerne lese. Da lässt sich so mancher Einfluss gelesener Bücher nicht vermeiden. Dabei lassen sich zumindest bei mir verschiedene Arten feststellen, die ich jetzt anhand von Beispielen vorstellen werde. Einfluss gelesener Bücher 1: Schon wieder dieses Thema Dieser Gedanke muss nicht bedeuten, dass man das gelesene Buch schlecht fand. Stattdessen kann es ein kleiner Umstand sein, der einen beim Lesen vielleicht nervt und den man gerne ändern würde. Zum Beispiel: Als ich “Die Lilien”-Reihe von Sandra Regnier gelesen…

  • Gefühle beim Schreiben
    Hinter den Kulissen des Schreibprozesses

    Wie eigene Gefühle beim Schreiben Einfluss nehmen

    Die eigenen Gefühle beim Schreiben haben meiner Meinung nach einen größeren Einfluss als sonstige äußere Einflüsse. Man kann das am besten beschreiben, auf das man gerade selbst “Zugriff” hat. Wie fühlt sich Nervosität an, was macht Trauer aus? Diese Fragen muss man sich als Autor immer stellen und eigene Erfahrungen sind dafür die beste Quelle für Antworten. Schreibtechnik 1: Gefühle beim Schreiben nutzen Ich kenne eine Kollegin, die bestimmte Szenen nur dann schreibt, wenn sie in der Stimmung dazu ist. Davor schreibt sie nur eine grobe Rohfassung runter und die Gefühle werden erst ausformuliert, wenn die eigene Stimmung passt. Das finde ich zwar eine interessante Variante, aber es wäre nichts…

  • Wetter beim Schreiben
    Hinter den Kulissen des Schreibprozesses

    Muss das Wetter beim Schreiben passen?

    Ein Autor schreibt immer. Da ist es egal, wie das Wetter beim Schreiben ist. Aber trotzdem kann wahrscheinlich niemand verneinen, dass es doch manche Szenen leichter zu schreiben sind, wenn das Wetter stimmt. Wetter beim Schreiben: Sonne bedeutet gute Laune Diese Aussage kann ich nicht leugnen. Solange ich von der Hitze nicht erdrückt werde, habe ich gute Laune. Es hebt einfach gleich die Stimmung, wenn der Himmel blau ist. Natürlich fallen mir dabei auch glückliche Szenen im Buch leichter. Was man selbst in diesem Moment fühlt, kann man einfach leichter in Worte fassen. Trotzdem lässt sich das nicht pauschal sagen. Auch bei schönem Wetter kann man schlecht gelaunt sein und…

  • NaNoWriMo
    Hinter den Kulissen des Schreibprozesses

    Autorenzweifel – Wann ist man mit dem Manuskript zufrieden?

    Die einfache und kurze Antwort wäre: NIE. Als AutorIn wird man immer etwas finden, das man im eigenen Buch bemängelt. Autorenzweifel sind allgegenwärtig. Egal, wie oft man es liest. Es wird immer Punkte geben, die man besser machen könnte. Oder bei denen man sich zumindest einbildet, dass sie besser sein könnten. Woran zweifle ich immer wieder? Eigentlich könnte ich hier eine ewig lange Liste anführen. Gefühle finde ich verdammt schwer zu beschreiben. Allgemeine Landschaftsbeschreibungen bereiten mir die Schwierigkeiten, dass ich mir nie sicher bin, wann sie nötig sind und wann einfach nur langweilig. Kampfszenen sind für mich immer schwierig (außer ich kann auf Magie zurückgreifen, dann machen sie mir meistens…

  • Bild Schreibpause
    Hinter den Kulissen des Schreibprozesses

    Einfach mal eine Schreibpause machen

    Wer mir auf Instagram oder Facebook folgt, der hat schon gesehen, dass ich in den letzten Monaten immer wieder geschrieben habe, dass ich eine kleine Schreibpause eingelegt habe. Ich habe kaum bis gar nicht geschrieben und mich auch irgendwann gar nicht mehr versucht zum Schreiben zu zwingen. Was war passiert? Ich hatte den Spaß am Schreiben verloren. In den Monaten März und April zwang ich mich zum Schreiben, um eine Deadline einzuhalten, die sich kurz nach Abgabe in Luft auflöste. Als dann auch noch meine Bachelorarbeit kam und die natürlich Vorrang hatte, hatte ich am Ende des Abends keine Lust mehr, noch an einem meiner Projekte zu arbeiten. Komplette Schreibpause…

  • Hinter den Kulissen des Schreibprozesses

    Testleser

    Als ich vor sechs Jahren zu Schreiben begonnen habe und die Kapitel auf Wattpad hochlud, hatte ich keine Testleser. Ich habe höchstens selbst nochmal über das Kapitel gelesen, bevor ich es auf der Seite hochgeladen habe. Jetzt könnte ich nicht mehr auf Testleser verzichten. Wie fand ich meine Testleser? Diese Frage lese ich oft in Autorengruppen auf Facebook. Bei mir war es bei meinen beiden Haupttestlesern eigentlich eher Zufall, dass sie angefangen haben, für mich zu lesen. Meine eine Testleserin habe ich über Wattpad kennengelernt. Wir waren in einer gemeinsamen WhatsApp-Gruppe und irgendwann kam der zweite #erzaehlesuns-Award von Piper auf Wattpad. Ich wollte damals Magica einreichen und in der Gruppe…

  • Bild Trilogie Dilogie
    Chroniken des Himmels

    Chroniken des Himmels: Wie aus einer Trilogie eine Dilogie wurde

    Ja, ihr habt richtig gelesen. lange habe ich behauptet, dass sich bei der Verlagsveröffentlichung nichts verändern wird und jetzt muss ich das doch revidieren. Die Chroniken des Himmels (auf Wattpad ehemals Chroniken der Erzengel) werden nur zwei Teile und nicht drei. Engelstochter war allgemein sehr kurz auf Wattpad. Das Dokument, das ich auf meinem Laptop gespeichert habe, ist nur 15k Wörter lang (Nur so als Vergleich: Bücher mit etwa 300 Seiten haben etwa 70k Wörter). Deswegen hätte ich es strecken müssen, um etwas Handlung hineinzubringen und es zu verlängern. Eigentlich hätte ich dafür auch eine Idee gehabt, aber dann kam meine Testleserin und fand Elfentochter zu langweilig. Ihr passierte zu…

  • erster Satz
    Hinter den Kulissen des Schreibprozesses

    Den richtigen ersten Satz finden

    Der erste Satz muss den Leser schon infizieren. Eine große Herausforderung, wie ich finde. Schon früher in der Schule fielen mir aus genau diesem Grund Geschichten immer extrem schwer. Ich wusste nie, wie ich anfangen sollte. Gut, in der Schule wurde einem auch eingetrichtert, dass man mit einer Einleitung anfangen kann, bei der man eigentlich schon erzählt, was alles passiert. Die berühmten W-Fragen. Das sollte man bei einem Buch vermeiden. Man will doch am Anfang Spannung erzeugen und nicht sofort erklären, dass die Protagonistin mit ihrem Traumtypen zusammenkommen wird und die beiden die Schwierigkeiten überwinden, die ihnen in den Weg gestellt werden. Zwar ist das den meisten Lesern sowieso klar,…

  • Bild mehrere Projekte gleichzeitig
    Hinter den Kulissen des Schreibprozesses

    Mehrere Projekte gleichzeitig schreiben

    Während meiner Anfangszeit auf Wattpad hatte ich viele Ideen, die ich am liebsten sofort umsetzen wollte. So kam es, dass ich zwischenzeitlich an fünf Projekten gleichzeitig gearbeitet habe. Etwas, das ich mir damals geschworen habe, nie wieder zu tun. Trotzdem ist es so, dass ich gerade wieder zwei Projekte habe, die ich gleichzeitig bearbeite und ich merke, dass mir das gut tut. Jetzt stellen sich manche vielleicht die Frage: Besteht da nicht Verwechslungsgefahr? Nein, bei diesen beiden Projekten nicht. Das eine Projekt ist der zweite Teil meiner “Chroniken des Himmels” (auf Wattpad Chroniken der Erzengel) – d.h. Fantasy, Ich-Perspektive – das andere ist ein neues Projekt mit dem Arbeitstitel “Cupcakes…

  • Schreibroutine
    Hinter den Kulissen des Schreibprozesses

    Meine Schreibroutine

    Wird ein Autor nach seiner Schreibroutine gefragt, so gibt es immer verschiedene Antworten. Ganz frühmorgens vor der Arbeit, spätabends oder einfach dann, wenn man Lust hat. Ich muss zugeben, ich bewundere die Autoren, die frühmorgens aufstehen können. Bei mir stelle ich immer wieder fest, dass ich vor 6 Uhr zu nichts zu gebrauchen bin, ab 7 wäre ich dann wahrscheinlich ansatzweise denkbereit, aber vor 8 würde ich mir zumindest derzeit nicht zutrauen, vernünftige Worte aufs Papier zu bringen. Genauso bin ich aber auch keine Nachteule. Bis drei Uhr nachts durcharbeiten, wie es ein paar meiner Mitbewohner bei Hausarbeiten machen, kann ich nicht. Wenn ich müde bin, dann bin ich müde.…